Kontakt Bürgerbüro:  Rufen Sie an US Flag +49 (0)3675 / 759510 oder US Flag Schreiben Sie uns

RECHTSANWALT
ROBERT SESSELMANN

KONTAKT:

RA Robert Sesselmann
Bahnhofsplatz 4A
96515 Sonneberg

03675-4271710

03675-4271711

ra.sesselmann@t-online.de

rechtsanwalt-sesselmann.de

AfD THÜRINGEN LANDESVERBAND

KONTAKT:

AfD Thüringen
Alte Chaussee 87 / Haus 12
99097 Erfurt-Waltersleben

0361 / 341 968 65 (68)

0361 / 341 968 67

geschaeftsstelle@afd-thueringen.de

afd-thueringen.de

KREISTAGS- FRAKTION AfD SONNEBERG

KONTAKT:

Kreistagsfraktion Sonneberg
Diese Seite bauen wir für Sie neu auf! Bitte haben Sie etwas Geduld!

Kontakt Bürgerbüro:  Rufen Sie an US Flag +49 (0)3675 / 759510 oder US Flag Schreiben Sie uns

Vorbereitungen auf das Coronavirus Covid-19 in Thüringen

Aktuelles

Pressemitteilung Nr. 10 /

Wie bereits Ende Februar / Anfang März 2020 von mir versprochen, bleibe ich an der Überprüfung des Versorgungsgrades von Schutzartikeln betreffs des Coronavirus dran (siehe Pressemitteilung Nr. 1). Insbesondere interessiert mich nun, wie hoch die Kosten der erworbenen Schutzartikel sind und wo die Engpässe so liegen.

Die hohe Nachfrage an Desinfektionsmitteln stellte zum Zeitpunkt der Berichterstattung an mich im Thüringer Landtag vom 6. März 2020 insbesondere für die Apotheken eine große Herausforderung dar nach Ansicht der Landesregierung. Verschiedene behördliche Maßnahmen von Bund und Land seien ergriffen worden, um zur Behebung der Versorgungsengpässe den Apotheken die Her­stellung von Desinfektionsmitteln möglichst breit zu ermöglichen. Zur Verfügbarkeit von Ausgangsstoffen zur Herstellung von Desinfektionsmitteln durch Apotheken könne mit­geteilt werden, dass insbesondere steuerrechtliche Erleichterungen bei der Verwendung von nichtvergäll­tem Alkohol die Versorgungslage verbessert haben. Eine Problemsituation sei dabei nicht festgestellt worden.

Naja, diese Antwort betrifft nur ein Teil des Mosaiks. Der Thüringer AfD ist bekannt, dass einzelne Landkreise völlig überteuert Masken usw. ohne jeglichen ersichtlichen Bedarf gekauft haben. Hinzu kommt, dass dabei Landräte bei solchen fraglichen Geschäften nicht einmal den Kreistag einschalteten. So kann man halt die AfD umgehen, so der primitive Plan. Aber hier klemme ich mich als kommunalpolitischer Sprecher ran, dass solche Missstände in Zusammenarbeit mit den Kreistagsfraktionen, den Stadträten und unserer Landtagsfraktion aufgearbeitet werden.